Die zweite »Junior-Tagung« für junge Menschen mit Down-Syndrom, Augsburg 04.–06. November 2022

(Nur 70 Plätze verfügbar)

Vom 04. bis 06. November 2022 findet in Augsburg die zweite »Junior-Tagung« für junge Menschen mit Down-Syndrom statt. Organisiert wird die Tagung vom Verein »einsmehr« e.V. Augsburg in Kooperation mit dem Down-Syndrom Netzwerk Deutschland e.V. und mit Unterstützung vom Bezirk Schwaben.

Wer?

Die Tagung richtet sich an junge Menschen mit Down-Syndrom ab ca. 16 Jahren.

Es gibt maximal 70 Plätze für Teilnehmer, die Einteilung der Workshops erfolgt nach Reihenfolge der Anmeldungen/Eingang des Teilnehmerbeitrags.

Wann?

Anreise ist am Freitag, 04. November bis ca. 17.00 Uhr.

Beginn um 18.00 Uhr mit Begrüßung und Kennenlernen im Saal vom westhouse.

Wo?

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer übernachten im Hotel »einsmehr« in Augsburg.

Was?

Am Samstag kann jede Person zwei Workshops nach Wahl besuchen, abends gibt es einen Disco-Abend.

Begleitpersonen haben am Samstag frei! Wir bieten im Begleitprogramm eine „Einführung in die persönliche Zukunftsplanung“ für Eltern, eine moderierte Austauschrunde für Begleitpersonen und eine Stadtführung an.

Sonntag stellen wir allen anderen Teilnehmenden, unseren Begleiterinnen und Begleitern und Gästen vor, wer wir sind, wie wir leben und was wir in den Workshops gemacht haben.

Sonntagmittag ist die Tagung zu Ende.

Es gibt zehn Workshops zur Auswahl:

1. Dort arbeiten, wo andere auch arbeiten

Sie wollen morgens Aufstehen und auf die Arbeit gehen, wie alle anderen in Ihrem Umfeld auch? Sie wollen in einem Betrieb und nicht in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung arbeiten? Sie wollen da arbeiten, wo ihre Freunde, Bekannte und Nachbarn arbeiten? Sie wollen da arbeiten, wo Sie wohnen?

Mit Madeleine Leube schauen wir uns die Arbeit von »INklusiv! Gemeinsam arbeiten« in Würzburg an. Es werden viele verschiedene Arbeitsplätze vorgestellt. Wer so einen Arbeitsplatz haben möchte, braucht einen festen Willen. Wir werden überlegen, was ein Wille ist.

Besonders wichtig bei »INklusiv!« sind Stärken und Talente. Mit verschiedenen Übungen werden wir diese Stärken und Talente erarbeiten.

Alle „INklusiv!“-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten dort, wo sie Wohnen und Leben. Das nennt man Arbeiten im Sozialraum. Um so eine Arbeit zu bekommen, braucht man Helfer. Wir überlegen, welche Helfer jeder Teilnehmer hat.

Wir werden eine Ortsbegehung machen und gemeinsam schauen, was für Arbeitgeber und Firmen es in der Nähe gibt.

(Praxisnahe Darstellung durch Übungen, aktive Erkundung Sozialraum um das Tagungsgebäude, Videos und Arbeitsaufträge)

2. Sicher surfen in soziale Medien

Online sein soll Spaß machen! Du willst chatten, surfen, mit Leuten in Kontakt kommen und auch mal die Langeweile vertreiben. Doch nicht alles, was Spaß macht, ist auch erlaubt und tut dir gut.

Welche Informationen darf ich teilen? Welche Gefahren gibt es im Internet? Im Workshop mit Simone Groher lernst du, auf was du aufpassen musst und wann es auch mal zu viel ist. Wir sprechen über eure Erfahrungen mit eurem Smartphone und Computer und schauen gemeinsam einen Film, damit du auch in Zukunft sicher surfen kannst!

3. Mach mehr aus deinem Typ

Emily Wedel spricht mit euch über »(Männer-)Frisuren und trendiges Styling 2022«. Ihr bekommt Tipps, die im Alltag leicht selbst anwendbar sind.

Wir bestimmen deinen Gesichtshauttyp und besprechen mit euch Produkte für die Hautpflege. Für die Damen machen wir ein leichtes Tages-Make-up passend zur Gesichtsform.

Stefanie Fissel zeigt dir, welche Farben dir schmeicheln, also gut zu dir passen, und welche Schnitte für dich perfekt sind. Wir überlegen, ob es immer die Jogginghose und das T-Shirt sein müssen oder ob es auch anders geht in Sachen Kleidung!

Hole dir in dem Workshop Outfit-Ideen und Tipps, die deinen Typ positiv unterstreichen.

Wenn du Lust hast, darfst du deine modische Verwandlung am Sonntagvormittag auf einer kleinen Modenschau präsentieren.

4. Malen mit Märchen

Wir machen Fantasie sichtbar!

Wir hören ein Märchen und können im Anschluss die in der Fantasie entstandenen Bilder malen.

Wir malen auf Papier und Leinwand. Michaela Hobusch-Hembacher geht mit euch auf die Fantasiereise.

Am Sonntag werden die Bilder ausgestellt – jeder darf sein Kunstwerk natürlich mit nach Hause nehmen.

5. Rhythmus ist Klasse!

Coole Rhythmen und fetzige Musik sind unser Thema. Wir trommeln auf Djemben und Cajuns. Wir nutzen die Hände und Beine als Instrument und schließen den Workshop mit bunten Boomwhakers ab.

Unser Motto mit Angelika Jekic heißt: Rhythmus ist Klasse!.

6. Tanzen

Alice Schäffer übt mit euch einen kleinen Tanz zu brandheißer Musik ein. Sie hat bereits mit einer ihrer Tanzgruppen vom Tanzstudio Effekt erfolgreich beim Supertalent teilgenommen. Auf der Homepage www.down-syndrom-netzwerk.de könnt ihr Fotos vom Workshop 2021 sehen und ein Video vom Auftritt der inklusiven Tanzgruppe vom Verein einsmehr.

Am Sonntag legt ihr dann eine »kesse Sohle« für alle anderen Teilnehmenden und Gäste aufs Parkett.

»Eine kesse Sohle aufs Parkett legen« bedeutet, dass ihr vorführt, was ihr gelernt habt.

7. a) Freundschaft und Gefühle oder b) Partnerschaft und Sexualität

a) Anna Semmler spricht mit euch über Gefühle.

Ihr erforscht, wie man Gefühle zeigt und bei anderen erkennt. Warum sind Freunde wichtig, was ist der Unterschied zwischen »befreundet sein« und ein »Liebes-Paar sein«. Was ist wichtig, wenn man sich verliebt.

b) Heidi Walter (angefragt) beantwortet eure Fragen zu Liebe und Sexualität. Was ist wichtig in einer Beziehung? Worauf müsst ihr aufpassen? Wie könnt ihr verhüten?

8. Wohnen

Auch Menschen mit dem Down-Syndrom wollen selbstständig wohnen. Selbstständig Wohnen heißt z. B. wohnen allein, wohnen mit dem Partner oder der Partnerin oder wohnen in einer Wohngemeinschaft. Bei diesem Workshop erzählen Menschen mit Down-Syndrom, wie es ist, allein zu wohnen oder wie der Alltag in einer Wohngemeinschaft ist. Allein wohnen heißt auch: Man muss viel selbst machen, z.B. einkaufen gehen, kochen, putzen oder waschen.

Dafür gibt es die Hilfe eines Assistenten. Mit ihm kann man auch immer reden, wenn man ein Problem hat. Zusammen kann man nach einer Lösung suchen, z.B. wenn man einen Streit mit einem Mitbewohner hat oder es in der Arbeit Probleme gibt.

Simon Schütz bespricht mit euch, wie Menschen mit Behinderung selbständig Wohnen können. In unserem Workshop dürft ihr auch berichten, wie ihr wohnt, und natürlich viele Fragen stellen.

9. Teilhabe? Mitreden – Mitentscheiden können

   Kennt ihr den Begriff „Soziale Teilhabe“? Damit meint man, dass alle am Leben in der Gemeinschaft teilnehmen, und zwar am politischen Leben, an kulturellen Aktivitäten oder bei der Arbeit. Menschen müssen teilhaben können, um sich entwickeln, ihre Fähigkeiten ausbilden und gut leben zu können.

Mit Lorenz Semmler und Sabrina Scholl überlegt ihr, wo und wie ihr in der Gemeinschaft, in der ihr lebt (Familie, Wohngruppe, Werkstatt oder Arbeitsstelle, in der Stadt, in der ihr wohnt oder allgemein in der Politik) teilhaben, also mitreden, mitbestimmen und vielleicht etwas ändern könnt.

10. Traurig sein

Manchmal geht es dir einfach nicht gut. Das kann verschiedene Gründe haben: du oder ein Familienmitglied, ein Freund, eine Freundin ist krank oder vielleicht gestorben. Corona hat uns alle ausgebremst und einsam werden lassen, weil wir kaum noch jemanden treffen durften. Und der Krieg in der Ukraine belastet uns – die Bilder von der Zerstörung verstören uns.

Barbara Dengler und Simon Britz gehen mit euch der Frage nach, warum ihr manchmal traurig seid und wie ihr mit diesem Gefühl gut umgehen könnt.

Wie?

Du kannst an zwei Workshops teilnehmen.

Gib bei der Anmeldung eine Wunschreihenfolge (maximal 5 Wünsche) an. Wir versuchen, deine Wünsche zu erfüllen.

Im Hotel »einsmehr« gibt es nur Doppelzimmer, aber man kann die Betten auch trennen.

Kosten

Eine Person mit Down-Syndrom und eine Begleitperson zahlen zusammen 320,00 Euro.

Teilen sich zwei Teilnehmende ein Doppelzimmer, zahlt jede Person 182,50 Euro.

Weitere Informationen zu den Referenten, zu Kosten und das Anmeldeformular auf:

www.einsmehr.org oder

www.down-syndrom-netzwerk.de

Anmeldung

Das Anmeldeformular wird ab 07.06.2022 freigeschaltet: https://junior-tagung.down-syndrom-netzwerk.de/index.php

Die Einteilung der Workshops erfolgt nach Reihenfolge der Anmeldungen und Eingang des Teilnehmerbeitrags.

Überweisung der Tagungsgebühr auf das Tagungskonto (IBAN DE82 7205 0000 0002 2535 73)

bitte bis spätestens 30. Juni 2022.

Änderungen in den Workshops vorbehalten! Wenn die Tagung abgesagt werden muss, wird die Gebühr zurückerstattet.

Stornoregelung:
Bei Rücktritt vor dem 10.10.2022 wird die volle Gebühr zurückerstattet.

Bei Rücktritt vor dem 22.10.2022 erstatten wir 50 %. Danach ist eine Erstattung leider nicht mehr möglich.